CAFM oder IWMS: Was ist für eine erfolgreiche Einführung zu beachten?

Oft wird die Implementierung eines CAFM oder IWMS Systems als reines Softwareprojekt gesehen, das federführend bei der IT Organisation verankert wird. Diese Projektorganisation führt jedoch häufig dazu, dass Projekte scheitern, da der fachliche Anteil am Vorhaben unterschätzt wird.

Oft wird die Implementierung eines CAFM oder IWMS Systems als reines Softwareprojekt gesehen, das federführend bei der IT Organisation verankert wird. Diese Projektorganisation führt jedoch häufig dazu, dass Projekte scheitern, da der fachliche Anteil am Vorhaben unterschätzt wird.

Sie haben die Vorteile eines CAFM oder IWMS Systems erkannt (siehe auch Digitale IT-Lösungen für das Facility Management) und Ihre Entscheidung getroffen? Perfekt! Dann kann nach der Beschaffung die Implementierung beginnen.

CAFM oder IWMS Einführung: Die richtige organisatorische Verortung.

Die Einführung einer Expertenlösung bedingt grundlegende Anpassungen der Aufbau- und Ablauforganisation im gesamten Unternehmen, um übergreifende Synergien zu nutzen. Aus diesem Grund sollten die organisatorische Verortung im Unternehmen, wie auch die notwendigen Verantwortlichkeiten gut durchdacht gewählt werden.

Entscheidende Faktoren für eine erfolgreiche Implementierung sind:

  • die richtige Verankerung des Vorhabens im Unternehmen und die Rückendeckung des Managements.
  • ein kompetentes Projektmanagement (- team), wie eine Projektorganisation, die mit der Aufbauorganisation vereinbar ist.
  • ein gutes Risiko-, und Qualitätsmanagement, um zB Ressourcen und Datenqualität stets im Blick zu haben und frühzeitig auf zeitnah auf gravierende Abweichungen zu reagieren.
  • das Aufbrechen der Komplexität des Vorhabens durch modulare Realisierungsphasen und einer iterativen Vorgehensweise.
  • das Ziel nicht zu Beginn der Projektlaufzeit genau und vollständig zu planen, sondern die einzelnen Anforderungen an die Softwarelösung in interaktiven Zyklen zu erheben.
  • die Fachabteilungen und zukünftigen Anwender bereits frühzeitig in den Prozess einzubinden, damit das Resultat den Kundenwünschen entspricht.

Die Erfahrung zeigt, dass eine höhere Erfolgsquote erzielt wird, wenn das CAFM oder IWMS System möglichst schnell an den Start geht. Ein schneller Systemstart bedingt natürlich eingeschränkte Funktionalitäten, welche jedoch phasenweise angepasst bzw. erweitert werden.

Allerdings sorgt das schnelle Bereitstellen bzw Anpassen des Teilsystems, trotz eingeschränkter Funktionen, für eine hohe Akzeptanzgewinnung bei den Anwendern, da das spätere System schon frühzeitig visualisiert und für die Anwender greifbarer wird.

CAFM oder IWMS System: Was kostet die Einführung?

Diese Frage kommt am häufigsten bereits bevor man sich mit dem Thema intensiver beschäftigt hat. Abhängig sind die Kosten von verschiedenen Faktoren, wie beispielhaft:

  • wie viele Immobilien- und FM-Prozesse das Unternehmen mit der IT-Lösung unterstützen möchte
  • und demzufolge welche Module implementiert werden sollten
  • wie viele Anwender mit dem System arbeiten werden
  • wie viel spezifische Unternehmens- und Fachanforderungen existieren, die gecustomized werden müssten⠀

Sofern eine sogenannte Standard-Lösungen infrage kommt, die auf Best-Practices basiert, sind hier die Einführungskosten um einiges niedriger als natürlich bei Individuallösungen.

In der nachfolgenden Grafik ist eine Kostenverteilung der größten Kostenpositionen zu sehen, die anfallen, wenn man ein CAFM oder IWMS System implementieren möchte.

CAFM IWMS Kosten

 

Sie möchten ebenfalls ein CAFM oder IWMS System implementieren? Sie benötigen noch fachkräftige Unterstützung bei der Entscheidungsfindung oder Beschaffung?

STARTEN SIE JETZT!

Vereinbaren Sie jetzt online ein kostenloses Fokus Meeting!
Und wir identifizieren konkrete Bedarfe für eine erfolgreiche Umsetzung.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge